Deutscher Kältepreis 2016

Mittwoch, 18. Mai 2016

PEG GmbH gratuliert der Heiderbeck GmbH zum 1. Platz in der Kategorie “Energieeffiziente Kältesysteme”

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) erneut den Deutschen Kältepreis vergeben.

Foto Kältepreis-Gewinner Heiderbeckund Barbara Hendricks

Quelle: co2 online gemeinnützige GmbH

Im Bild von links mit Bundesumweltminsterin Dr. Barbara Hendricks, Peter Steding, Geschäftsführender Gesellschafter Heiderbeck GmbH und Thomas Böswirth, Projektverantwortlicher PEG Planungsbüro für Energie- und Gebäudetechnik GmbH.

Die technische Bereitstellung von Kälte ist für die Verbesserung menschlicher Lebensbedingungen sowie technischer und industrieller Prozesse von großer Bedeutung. Eine besondere Herausforderung stellt es somit dar, zu einer Verringerung der Treibhaus-Emissionen beizutragen.

 

BMUB fördert klimafreundliche Entwicklungen

Die Auszeichnung honoriert und fördert innovative Unternehmen und Personen, die besonders klimafreundliche, d.h. emissionsarme, Lösungen in der Kälte- und Klimatechnik entwickeln und umsetzen. Der Preis ist mit insgesamt 52.500 Euro dotiert und wurde bereits zum fünften Mal vergeben.

 

Kategorie 3: Installation energieeffizienter und suffizienter Kälte- und Klimanlagen durch kleine Unternehmen

Mit dieser neuen Kategorie für Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern hat der Kältepreis in diesem Jahr erneut gezielt Anreize für den Mittelstand gesetzt.

 

1. Platz für die Heiderbeck Käse vom Feinsten GmbH

Die Heiderbeck GmbH mit Sitz in Olching bei München ist spezialisiert auf den Vertrieb von Käsespezialitäten. Gleichbleibend hohe Qualität der Produkte wie ein hohes Maß an Innnovation zeichnen das Unternehmen nach eigenen Angaben aus. Und das ist auch beim Thema Klimaschutz der Fall. “Man sehe sich moralisch verpflichtet gegenüber zukünftigen Generationen”, so der Geschäftsführer Peter Steding.

Gemeinsam mit der PEG Planungsbüro für Energie- und Gebäudetechnik GmbH wurde ein hocheffizientes Konzept erarbeitet und umgesetzt: Ein Großteil des Strombedarfs wird selbst erzeugt durch einen photovoltaisch angetriebenen Kaltsoleerzeuger, der mit dem natürlichen Kältemittel Propen das knapp 4.000 Quadratmeter große Logistik-Lager kühlt. Im Winter wird mittels Wärmerückgewinnung die Abwärme der Kälteanlage zur Heizung der Büros sowie des Feinkost-Outlets mit einer Fläche von knapp 3.000 Quadratmetern verwendet. Die Wandstärke der Dämmpaneele des Kühlagers wurde dazu um 20 % erhöht, um Transmissionsverluste zu minimieren. Das Dach wird großflächig durch die Photovoltaik-Module verschattet.

“Als technischer Partner der Firma Heiderbeck GmbH, macht uns der Preis sehr stolz und würdigt unsere Arbeit in besonderer Weise”, so Geschäftsführer Gerhard Huber von der PEG GmbH.

Das Preisgeld für diese Auszeichnung wird für weitere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung verwendet.

 

Video-Link:

https://www.youtube.com/watch?v=iiMGplw3GCY